Beschaffung HLF 20/20


 

Nach fast 2 Jahr intensiver Planung und Vorbereitung steht das neue HLF 20/20 kurz vor der Auftragsvergabe.


Wie in dem Fahrzeugkonzept der Verbandsgemeinde Lingenfeld vorgesehen, wird das 30 Jahre alte LF 16/12 durch ein HLF 20/20 ersetzt. Um die Kosten des Fuhrparks der Verbandsgemeinde weiter zu senken, stellte man sich die Aufgabe, durch dieses neue Fahrzeug nicht nur das LF 16/12 sondern in Zukunft auch den RW1 einzusparen und diese Fahrzeuge in einem gut durchdachten HLF 20/20 zu vereinen.

 

Nach mehreren Besprechungen mit der Wehrleitung der Verbandsgemeinde und dem Verbandsbürgermeister, die sich ebenfalls für dieses neue Fahrzeugkonzept stark gemacht haben, ging es nun Mitte 2009 in die Planungsphase.

 

Hierzu wurde zu Beginn ein Arbeitsteam bestehend aus Wehrführung und Gerätewarten gebildet, die sich der Aufgabe stellten und mit viel Zeitaufwand ein Fahrzeugkonzept auf die Beine stellten, welches den Einsatzgegebenheiten der Feuerwehr Schwegenheim am besten angepasst ist und zudem die beiden in Zukunft abzulösenden Fahrzeuge in sich vereint.

 

In ersten Kick-Off Sitzungen wurden Ideen und Bedürfnisse zusammengestellt, die dann in weiteren Sitzungen bis zu einem ersten groben Fahrzeugkonzept ausgearbeitet wurden.

 

Mit diesen klaren Vorstellungen was eine ungefähre Ausstattung und Anordnung der Gerätschaften des neuen Fahrzeuges betrifft, wurden nun die Hersteller mit in die Beschaffung aufgenommen.

 

Hier bekamen nun die Aufbauhersteller Ziegler, Rosenbauer, Schlingmann und Iveco/Magirus die Möglichkeit mit Vorführfahrzeugen ihre Konzepte vorzustellen und wir die Gelegenheit weitere Informationen und Anregungen zu erhalten.

 

Im Weiteren kam es noch zu treffen mit der Firma Rosenbauer in Karlsruhe und im Werk von Iveco/Magirus um weiter Informationen einzuholen.

.

Zusätzlich bekamen wir die Möglichkeit weitere Fahrzeuge gleicher Bauart  z.B. der Feuerwehr Frankenthal zu besichtigen.

An dieser Stelle ein Dank an die Kameraden der Wehren, die sich die Zeit genommen haben uns ihre Fahrzeuge vorzustellen.

.

Mit all diesen Informationen und einem klaren Fahrzeugkonzept ging es nun im März 2010 im nächsten Schritt an die Ausschreibung. Hier wurden nun 2 Lose ausgeschrieben einmal das Fahrgestell und zum zweiten der Aufbau.

.

Nach Ablauf der vorgeschriebenen Zeiten bei einer Europaweiten Ausschreibung und Eingang einer Vielzahl von Angeboten kam nun der aufwändige Teil, alle abgegebenen Angebote abzuarbeiten und zu bewerten, um am Ende des Weges zu einem optimalen Ergebnis für die Kameraden zu gelangen, die die nächsten 30 Jahre mit diesem Fahrzeug ihre Freizeit zur Verfügung stellen um im Sinne der Allgemeinheit ihre Aufgaben EHRENAMTLICH optimal wahrnehmen zu können.

 

Dieses Fahrzeug dient dem Zweck, auch in Zukunft trotz immer größeren Einsparungen im Feuerwehrbereich die Sicherheit der Bürger in der Verbandsgemeinde Lingenfeld sicherzustellen.  

.

Nach letzter Zustimmung im Wirtschaftsausschuss und im Verbandsgemeinderat steht nun einer Auftragsvergabe an die Firmen MAN und Rosenbauer nichts mehr im Wege.

.

Der Dank geht an alle mitwirkenden Personen die die Umsetzung der Beschaffung möglich gemacht haben.