Berichte / Bilder 2011


Einsatz NR.02 - 05.03.2011

Alarmierung:                                                 06:45 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:                                LF16, RW1, TSF 

Weitere Anwesende / Organisationen:

FW Germersheim TGM 23/12,

DRK mit RTW + NAW      

 

Hilfe für den Rettungsdienst beim Transport einer Person aus dem 1OG.

Die Person konnte vom Rettungsdienst und der Feuerwehr über das Treppenhaus transportiert werden, somit kein Einsatz der TGM 23/12 mehr nötig.


Einsatz NR.03 - 05.03.2011

Alarmierung:                                                 08:00 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:                                LF16, TSF 

Weitere Anwesende / Organisationen:

Feuerwehren aus der VG Lingenfeld,

FW Germersheim TGM 23/12,

DRK mit RTW,

Polizei

 

Nachdem der erste Einsatz abgearbeitet war, wurden gegen 08:00 Uhr die Feuerwehren Lustadt, Weingarten und Freisbach zu einem Gebäudebrand in Lustadt alarmiert. Nachdem der Brand bestätigt wurde, kam die Feuerwehr Schwegenheim zur Unterstützung der Kameraden zum Einsatz, da sich zu diesem Zeitpunkt noch eine Löschfahrzeugbesatzung im Gerätehaus befand.

Der Brand des Scheunengebäudes konnte von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden, Menschen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Schwegenheim konnte den Einsatz um 09:45 Uhr beenden.


Einsatz NR.04 - 08.03.2011

Alarmierung:                                                 07:15 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:                                LF16, TSF 

Weitere Anwesende / Organisationen:

Polizei      

 

Gegen 07:15 Uhr kam es in Schwegenheim zum Brand eines Carports. Das abgestellte Auto konnte durch den Besitzer mit leichtem Schaden vor den Flammen bewart werden. Der Carport und weiteres abgestelltes Material wurden beschädigt.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen um eine Ausbreitung zu verhindern.


Einsatz NR.05 - 17.03.2011

Alarmierung:                                                 21:45 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:                                 

Weitere Anwesende / Organisationen:

Polizei      

 

Nach Hinweis eines Kameraden, der die Person in einem Gastronomiebetrieb zuvor gesehen hatte, konnte die Person nach kurzer Zeit gefunden werden.

Somit war kein weiterer Einsatz nötig.


Einsatz NR.06 - 25.04.2011

Alarmierung:                                                 20:20 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge: LF 16, TSF, RW1, GW                                

Weitere Anwesende / Organisationen:

Polizei      

 

Gegen 20:20 Uhr wurde die Feuerwehr von der Polizei zur Unterstützung bei der Personensuche alarmiert. Gesucht wurde eine Person aus Schwegenheim, bei der nach Hinweisen der Polizei die Gefahr einer Selbsttötung bestand. Nach kurzer Zeit konnte die Person, die mit dem Fahrrad unterwegs war von der Feuerwehr gesichtet und gestellt werden. Die Person wurde der Polizei übergeben und der Einsatz somit beendet.


Einsatz NR.07 - 26.04.2011

Alarmierung:                        

10:30 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:  RW1, LF 16, GW                               

Weitere Anwesende / Organisationen:

Polizei, DRK      

 

 

Lkw-Unfall geht noch glimpflich aus


 

Lingenfeld: Sattelzug rast auf stehenden Lastwagen - Fahrer leicht verletzt - Halbe Million Euro Schaden.
Ein leicht verletzter Lkw-Fahrer und fast eine halbe Million Euro Schaden sind die Bilanz eines schweren Unfalls gestern auf der B 9. In Höhe Lingenfeld war gegen 10. 20 Uhr ein Sattelzug in Fahrtrichtung Wörth vermutlich ungebremst auf einen Pannen-Lkw aufgefahren.
Die B 9 war bis gegen 15.30 Uhr zeitweise in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Der 66-jährige Fahrer des Pannen-Sattelzuges hielt vermutlich wegen eines technischen Defekts auf dem Seitenstreifen an, schildert die Polizei den möglichen Unfallhergang. Während ein direkt nachfolgender Lastzug die Warnblinkanlage erkannte und vorbeifuhr, bemerkte der Fahrer eines weiteren Sattelzuges die Situation zu spät und fuhr vermutlich ungebremst auf den stehenden Auflieger auf. Dabei zog sich der 50-jährige Fahrer leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, zusammen etwa 450.000 Euro.

Die Fahrbahn wurde von ausgelaufenem Diesel gereinigt. Eine Spezialfirma barg die Fahrzeuge. Polizei, Feuerwehr Schwegenheim und Straßenmeisterei waren im Einsatz. (pol)
(Quelle: www.rheinpfalz.de)

 

Film:    pfalz-tv

            crash24

 


Einsatz NR.13 - 11.07.2011

Alarmierung:                                                 23:45 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:                                HLF 20/20, TSF, GW 

Weitere Anwesende / Organisationen:             Polizei      

 

Gegen 23:45 Uhr kam es bei Schwegenheim auf der B272 zum Kleinbusbrand. Das Fahrzeug wurde von einem Trupp unter PA gelöscht. Für die Löscharbeiten musste die Bundesstraße zeitweise voll gesperrt werden.

 


Einsatz NR.21 - 16.11.2011

 

Alarmierung:                                                 15:20 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:                                HLF 20/20, TSF, GW, RW1 

Weitere Anwesende / Organisationen:             Feuerwehren Kreis Germersheim, DRK, THW, Polizei      

 

Großbrand in Halle mit Elektroschrott

 

Gegen Mittwochnachmittag des 16.11.2011 kam es in einem Recyclingbetrieb in Lustadt wohl durch Selbstentzündung zum Brand einer etwa 2000 Quadratmeter große Halle.

In ihr wurde Elektroschrott gelagert. Die Höhe des Sachschadens beträgt zwischen 800.000 und einer Million Euro.

Schadstoffmessungen der Feuerwehr im näheren und weiteren Umkreis um den Brandort ergaben, dass Menschen durch die Rauchschwaden nicht gefährdet waren, so die Polizei. Dennoch wurde die Bevölkerung vorsorglich über Radio aufgefordert, Türen und Fenster zu schließen.
Die Feuerwehr Schwegenheim wurde gegen 15:20 Uhr als eine der ersten Wehren zur Unterstützung nach Lustadt alarmiert. Indem uns zugeteilten Brandabschnitt sollte sichergestellt werden, dass der Brand sich nicht weiter in den Produktionsbereich der Halle ausbreitet. Dies konnte erreicht werden. Der Band betraf zum größten Teil Elektroschrott welcher nach und nach zur besseren Brandbekämpfung mit Radladern aus der Halle transportiert werden musste.

 

Über die ganze Nacht wurden weitere Wehren aus dem Landkreis Germersheim zur Unterstützung mit Material und Personal in den Einsatz eingebunden.

 

Gegen 05:00 Uhr am Morgen konnte sich die Schwegenheimer Wehr nach fast 14 Stunden aus dem Einsatz lösen und der Brandabschnitt wurde von nachrückenden Kräften übernommen.

 

Die letzten Kräfte der Feuerwehr konnten gegen 09:00 Uhr die Einsatzstelle verlassen.

 

Film: pfalz-tv

 


Einsatz NR.24 - 08.12.2011

 

Alarmierung:                                                 15:10 Uhr                             

Ausgerückte Fahrzeuge:                                TSF, GW, RW1 

Weitere Anwesende / Organisationen:             Feuerwehren Rhein-Pfalz-Kreis, Hundestaffel, Polizei      

 

 

Dudenhofen, Hanhofen, 23-jähriger Mann vermisst

Dudenhofen/Hanhofen, 06.12.2011: Seit vergangenem Dienstagnachmittag wird ein 23-jähriger Mann aus Dudenhofen vermisst. Er ist schwer erkrankt und auf die Einnahme von Medikamenten dringend angewiesen. Eine Zeugin hatte den Vermissten nur einen Tag später (07.12.2011, gegen 22:00 Uhr) im Ortskern von Hanhofen gesehen und verständigte daraufhin die Polizei. Zwar konnte ein Polizeihund kurzzeitig seine Spur aufnehmen, jedoch blieb der junge Mann bisher unauffindbar. Die Polizei geht davon aus, dass sich der 23-Jährige weiterhin in der Gemeinde aufhält. Sie bittet daher die Bewohner von Hanhofen um deren Unterstützung. Insbesondere sollte in Gärten, Lagerhallen, Scheunen oder in sonstigen Unterstellmöglichkeiten Ausschau nach dem Vermissten gehalten werden.

Personenbeschreibung: Der Vermisste ist 174 cm groß und hat eine hagere Figur. Er ist mit einem grünen, knielangen Mantel mit Pelzbesatz an der Kapuze sowie einer dunklen Jogginghose mit weißen Seitenstreifen bekleidet.

Hinweise erbittet die Polizei Speyer unter der Rufnummer 06232/137 – 0.